Dienstag, 29. November 2011

Backwahn

Habe in den letzten beiden Wochen gelernt, a), dass ich zu alt bin, um noch zur Uni zu gehen, dass b) nur Ochsen Nasenringe tragen und, dass glutenfreie, laktosefreie Brownies mit Rote(r) Beete tatsächlich schmecken! Großer Backwahn am Wochenende mit drei Damen und Hund (nicht abgelichtet). Und Buddha, nicht zu vergessen. Weltbester Ausstecher:
Om.
Gut geknetet ist halb gebacken oder so ähnlich ...
Das passendes Sesamstraßen-T-Shirt (gleich besser zu sehen!)!
Buddhas, Füße, Herzen und Eichkatzen ...
... und die ersten Knopfversuche, großartig!
Altbewährtes Weihnachtscantuccini-Rezept mit Cranberries, Pistazien und Mandeln ...
Noch als Würste ...
... und vollendet.
Die Damen ...
Ich sag ja ... Rote Beete!!!
Lecker?
Ja!!!! Aber nicht so süß wie normale Brownies (ach?), da soll aber auch noch Puderzucker rauf, laut Rezept. War glaube ich mal in einer Brigitte ... die Rote Beete schmeckt man nicht, macht das Ganze extrem saftig (bis leicht matschig, vielleicht hätten sie noch 2 Minuten gebraucht ...). Das sind die Fakten:
Wenn ihr also gluten- und laktoseallergische Mitmenschen habt...
Es grüßt! Das FROLLEINschnieke

Kommentare:

  1. klingen ja interessant, diese laktosefreien Brownies mit Rote(r) Beete!

    AntwortenLöschen
  2. oh, sind die knöpfe selbstausgedacht? die find ich knorke. den buddha auch.
    schönen 2. adventsabend!

    AntwortenLöschen