Sonntag, 4. November 2012

Kuchendiamant – Diamantkuchen

Ich war heute auf einem 40sten Geburtstag eingeladen und das Überraschungsparty-Motto war Glitzer. Kann man schwierig backen und ein Diamant kam dem noch am nächsten.
Flux eine Schablone gebastelt passend für die Form. Der Kuchen wurde beim Aufgehen vom Backblech (Restteig in Muffinförmchen) darüber gehindert, deshalb der kleine „Knusperhautunfall"...
 Form ausgeschnitten und Reststücke testweise verspeist :)
Zack, das Ganze umgedreht, da ich mir schon gedacht hab, dass der Zukcerguss auf so unebenem und fluffigem Untergrund nicht hält.
Glasiert ...
 ... und endverziert.
Die Muffins hab ich dann noch passend beschriftet und das Ganze auf einem alufolienbespannten Tablett abgerichtet.
 Zuckeralarm.
Ich liebe solche Mottokuchenbäckereien. Habe ich aber lange nicht gemacht. Den krassesten (muss mal gucken, ob ich da irgendwo noch ein Bild von habe) hab ich mal einem Mann zum Geburtstag gemacht, in den ich sehr verliebt war. Ist so 11 Jahre her.
Für meinen Liebsten hab ich bisher „nur" (dreistöckige) Nusstorte gebacken, weil er sich nur mittelviel aus Süßkram macht (im Gegensatz zu mir) und wenn, dann muss es direkt Sahnetorte sein.
Fahre morgen mittag nach Berlin auf Kunst-Exkursion. Freu mich sehr, von Dienstag bis Freitag von morgens bis abends Kunst angucken, Museen, Galerien, Künstlergespräche ... Habe vor, gaaaaanz viel zu fotografieren. Und auch gut :) Also nicht so düstere Schnappschüsse wie s.o. :) Muss mich irgendwann wirklich mal damit beschäftigen. 2030.
Habt eine schöne Woche! Och mönsch, nur Polizeiruf heute Abend :( Aber der klingt abgefahren.
Beste Grüße vom FROLLEINschnieke

Kommentare:

  1. Na da hat sich das Warten seit der kleinen Ankündigung ja gelohnt! Ist gut geworden, BLING BLING!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ui wie cool!!sieht nicht nur sehr schön, sondern auch lecker aus^^

      Löschen