Mittwoch, 30. März 2011

Blut spenden

Ich war heute Blut spenden (bzw. es ging eigentlich um diese Aktion hier) – zum ersten Mal in meinem Leben.
Jochen (geschätzte 24 irgendwas an ihm war blau, Brille? Augen?): „Sie sind aber geizig ..."
FROLLEINschnieke (gefühlte 28 :): „Ist keine Absicht ... wir wollten uns doch duzen!"
Schon seltsam, dass man bzw. Jochen mir in den Arm stechen kann und es kommt gar kein Blut (bzw. nicht bis hoch in die Kanüle) und am anderen Arm kam es wohl nicht schnell (?) genug?! Blutarm, blutleer, geizig, gar faules, langsames Blut?!
Jedenfalls war es auch irgendwie Herzblut!
Nachdem ich dann in der Infobroschüre gelesen habe, dass Männer nach 9 Wochen und Frauen nach 13 Wochen wieder Blut spenden können, hab ich mir den „in 13 Wochen"-Termin direkt in den Kalender eingetragen. Da könnte man auch ein Projekt draus machen (alle 13 Wochen, das müsste doch zu schaffen sein?!). Man könnte es aber auch einfach locker angehen lassen. Dann wäre man allerdings auf einem anderen BLog gelandet und nicht hier beim FROLLEINschnieke ...

Kommentare:

  1. hihi! toll das du das gemacht hast! liebe grüße nico

    AntwortenLöschen
  2. war auch mein vorsatz - ist aber leider beim ersten mal geblieben

    AntwortenLöschen
  3. Der Trick ist vorher literweise (also echt mindestens 1,5l) Wasser/Apfelschorle/Tee zu trinken, dann flutscht es deutlich leichter. Wir machen das auch und ich sehe es nicht nur als gute Tat, sondern als regelmäßigen Blutcheck.

    glg!
    claudia

    AntwortenLöschen
  4. Hm, gute Idee, die Tradition wieder aufzufrischen, wir waren früher auch regelmäßig spenden, aber irgendwie, nach einem längeren Krankenhausaufenthalt letztes Jahr, hatte ich eine gewisse Phobie gegen Kanülen und Nadeln entwickelt, aber jetzt nehme ich es mir auch fest vor, wieder mal hinzugehen! ;-)

    LG, natalie

    AntwortenLöschen