Freitag, 30. Juli 2010

Projekt

Spiele schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken, das Projekt „ein Jahr oder ein halbes keine Klamotten kaufen" mal zu starten. Strümpfe, Unterwäsche, Schuhe und Stoff ausgenommen, also nur zu nähen und zu ändern. Vielleicht könnten der Flohmarkt oder Tauschen auch noch Ausnahmen darstellen. 1500 Hintertürchen :) Hm. Hat da jemand Erfahrung? Aber was macht man da bei einem akuten Frustanfall? Stoff kaufen :) Dabei wird das neue Semester wohl ziemlich stressig und so werde ich wohl wenig zum Nähen kommen. Hm. Aber es würde doch einiges entspannen. Keine zeitraubenden, frustrierenden Einkaufsanfälle, kein stundenlanges schmachtendes Rumklicken in Onlineshops ... Hm, aber dafür in Stoffonlineshops? Weiß nicht. Okay, wer bis hierhin nicht eingeschlafen ist, bitte kommentieren :) Einen schönen Abend euch allen. Ab morgen bin ich in der Eifel, hab tonnenweise Nähzeug dabei, das meiste „Pimp-Aktionen", werde berichten...
Alles Liebe, FROLLEINschnieke

Kommentare:

  1. Wieviel Stoff hast Du denn im Vorrat?? Ich überlege sowas auch schon einige Zeit, anfang des Jahres gab es da doch eine Aktion von einem englischsprachigen Blog.
    Ich finde das super. Und Stoff dürfte dann aber auch echt nur für konkrete Sachen sein.
    Ich glaube ich würde mitmachen. Bei Frust kaufen wir dann halt Kosmetik oder Bücher ;-)
    Lass mal hören zu welchem Entschluss Du gekommen bist.
    Ein schönes Wochenende für Dich!
    claudia

    AntwortenLöschen
  2. Ich biete meinen Shop als alternativen Mittelweg ;) Gegen Ende der nächsten Woche kann ich hoffentlich die Verlosung starten und damit das Geheimnis lüften! Stay tuned ;)

    AntwortenLöschen
  3. ich bin seit Anfang des Jahres hier dabei:
    http://farm3.static.flickr.com/2671/3935309072_fc172cfd6d_b.jpg
    Die dottie angel callange .....schöne Sache ...vor allem für den Geist...aber einige kleine Ausrutscher muß ich schon gestehen. Ein paar Sommerglocks und...oh..ein neues Objektiv :)) ...auch eine Hose ;( .....aber ..nicht desto trotz...mit der Aktion im Hinterkopf habe ich mir doch gaaaaanz schön viel verkniffen. Und schon nach einigen Wochen wurde ich viel sensibler den Verlockungen gegenüber....wenn ich jetzt was sehe was mir toooootal gefällt ( früher sofort gekauft ) denke ich jetzt kurz drüber nach und kann ganz gut und meistens ..NÖ...sagen.
    Bin mal gespannt wie Du dich entscheidest...

    schönes Wochenende wünscht Dir Annette ;)

    AntwortenLöschen
  4. also ich habe dieses Projekt so ähnlich gemacht.. ich kauf in keinem Laden der ein Filiale ist außer Kosmetik, denn da gibt es nur noch Ketten. Alles andere hat gut geklappt und ich habe viele neue kleine Läden entdeckt. Weiß jetzt wo es die tollsten alten Bäckereien gibt und z.B. gib es sogar private Supermärkte. Klamotten kaufe ich seitdem auch sehr wenig, vorallem keine Frustkäufe und pimpen oder selbermachen ist doch eh besser.
    Im Moment ist es etwas eingeschlafen, aber manchmal kommt es noch hoch und ich gehe aus dem Laden wieder raus.
    Das ist wie Vegetarier sein, das kann man auch nie vergessen und geniesst jedes Stückchen Fleisch dann wieder bewusster.
    So ich hoffe das hilft Dir und ich bin gespannt...

    AntwortenLöschen
  5. Ich versuche schon länger für mich und die Familie nur das zu kaufen, was wirklich nötig ist...manchmal nicht ganz einfach ;-)
    An das Kleidungsnähen habe ich mich bisher noch nicht wirklich herangetraut... ich überlege die Anschaffung einer Overlockmaschine, damit stelle ich es mir um einiges einfacher, bzw. schneller vor...

    Einen ganz lieben Gruß von
    myriam.

    AntwortenLöschen
  6. Ein halbes Jahr kann lang sein, starte doch erst mal mit 3 Monaten und wenn Du merkst, dass es gar nicht so schwierig ist, dann weitest Du einfach aus! Halte Deine Erfahrung unbedingt fest! Oh und warte mal, es gab einen prima Blog von einer Frau, die ein Jahr lang das gleiche Teil getragen hat... kram ... wühl ...http://www.daskleineblaue.de/?page_id=5 da ist der Link! ;)

    AntwortenLöschen
  7. Juhuu....also sooooo streng bin ich auch nicht mit den Regeln....ab und an...( siehe Schuhe .)
    Aber gurndsätzlich ist alles Selbstgemacht erlaubt. Ob von mir oder von Anderen....erlaubt. Second Hand natürlich..... Stoff allerdings darf auch neu sein...sprich Material für Dinge zum selbermachen sind erlaubt. Also eigentlich gar nicht soooo schwierig :)
    Mir hat es auf jeden Fall sehr geholfen diese spontan-will ich sofort haben- Einkäufe zu stoppen.
    Materielles Fasten...so zusagen :))

    glg von Annette

    AntwortenLöschen