Sonntag, 29. August 2010

Die Dankbarkeit, der Urlaub und das TV

Juhu ihr Lieben,
da sind wir wieder, me, myself and I.Fein war´s im Harz und das Wetter besser als vorhergesagt/erwartet/befürchtet. Lag wohl an unsrer Lässeigkeit trotz Bindfadendauerregenwettervorhersageprognosen loszudüsen und uns einzureden „naja, beim Wandern kann man auch keine 30 Grad gebrauchen".
Viel geatmet, viel gewandert, zu viel gegessen, viel Fachwerk und moderne Kunst betrachtet und wenig Kaffee konsumiert :) Und erstaunlich wenig produziert, nämlich: gar nix :)
Das hatte ich vor der Abfahrt schon nahezu beschlossen (eine Tasche mit Kram, Stoff etc. war aber doch dabei, man weiß ja nie) eher mal wieder was zu lesen oder mal wirklich auf dem Bett zu liegen und das als Beschäftigung zu betrachten ... Hat geklappt. Obwohl auch Fernsehkonsum dabei war, zugegeben. Dabei durfte ich dann wieder mal feststellen, warum ich außer Listra, Weltspiegel (heute nicht), Tatort und ab und an einem Filmchen oder mal ein bisschen Schrott zum Runterkommen, kein Fernseh schaue: es kommt nur Schrott. Bei Serien kaufe mir lieber die Staffel im Nachhinein auf DVD als meine Woche rund um Fernsehzeiten zu planen ... Ich hasse diese Abhängigkeit (und die Gefahr ist bei mir groß!!!)
Okay, genug davon. Bin wieder am Start, morgen gibt´s Fotos und jetzt geh ich in die Wanne, denn mein Rücken bringt mich (immer noch) um.
Grüße und gehabt euch wohl. Das FROLLEINschnieke

Kommentare:

  1. man muss ja nicht immer was produzieren =) einfach mal was anderes tun ist doch auch schön, oder?

    lieben gruß und guten start in die neue woche wünscht dani

    AntwortenLöschen
  2. ..nachdem ich Monate damit verbracht habe mir die Zeit mit Aufgaben zu füllen habe ich in letzter Zeit wieder gelernt und genossen wie schön es doch ist mal nix zu tun...einfach nur den Wolken nachschauen oder eben auf´s Bett legen und ein Buch lesen.....
    ..
    Meinem Rücken gönne ich jetzt K*ieser Training...bis jetzt tut´s gut :)

    wünsch Dir eine feine Woche,
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. Herzlich Willkommen zurück! Und vielleicht bald auf einen Kaffee in deiner Heimat? Bin ja Nutznießerin des NRW-Tickets und zudem Köln-affin :-)
    Leb dich gut ein!
    Liebe Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen